Leseförderung

Leseförderung

In einer Zeit, in der Kinder von klein an mit Bildern, Filmen, Tonträgern und anderen elektronischen Medien konfrontiert werden, rückt die Leseerziehung immer mehr in den Hintergrund. Die Förderung der Lesefreude ist uns daher ein besonderes Anliegen.

Lesen, die Grundlage des Lernens

Ein gutes Buch eröffnet dem Leser neue und spannende Welten. Während der Leser gedruckte Abenteuer „durchlebt“, wird er ganz unbemerkt in einem umfassenden Maß gefordert und gefördert.
Wortschatz, Sprachgebrauch und Konzentrationsfähigkeit sind weitere wichtige Faktoren, die durch aktives Auseinandersetzen mit der Schrift gebildet und gefördert werden.
Lesen ist außerdem die Voraussetzung dafür, sich Wissen selbst anzueignen und eröffnet durch die Selbstständigkeit alle Türen und Tore.
Wer lesen kann hat die Möglichkeit, sich überall auch ohne Hilfe zu Recht zu finden.
Die Kinder der Josefschule sollen Freude an Büchern finden und Lesen als etwas Entspannendes, Interessantes, Lustiges und Anregendes erfahren.

Leseförderung

 

Deshalb ist es unser Ziel über die Vermittlung von Lesetechniken hinaus, die Lesemotivation zu fördern und die Lesefertigkeit weiter auszuprägen. Wir entwickeln von Anfang an, also mit der Einschulung, eine Lesekultur.

 

Dazu arbeiten wir mit verschiedenen Methoden. Im Leselernprozess arbeiten wir neben der intensiven Arbeit an einem Grundwortschatz mit der Anlauttabelle. Die Kinder haben dadurch bereits im Anfangsunterricht die Möglichkeit, sich ihre Lebenswirklichkeit selbstständig durch das Lesen und Schreiben zu erschließen. Sie lernen sich frühzeitig schriftlich auszudrücken.

 

Weiterhin pflegen wir in allen Klassen unsere Klassenbibliotheken. Diese werden in der Josefschule gezielt aufgebaut und ständig erweitert. Neue Ganzschriften zählen dabei zu den regelmäßigen Anschaffungen, die im Unterricht ganzheitlich und produktionsorientiert gelesen werden.

 

Auch unsere große Schulbücherei, die liebevoll durch unsere Elternschaft betreut wird, wird ständig erweitert. Einmal wöchentlich haben unsere Kinder die Möglichkeit Bücher auszuleihen, um diese zu Hause zu lesen. Oftmals werden sie im Unterricht vorgestellt und Empfehlungen von den Kindern ausgesprochen.
Die schön gestaltete Bücherei liegt im Dachgeschoss unseres Hauptgebäudes und wird regelmäßig von den einzelnen Klassen für Lesestunden genutzt. Die gemütliche Atmosphäre unterstützt dabei ein genussvolles Lesen.

Leseförderung

Ein weiterer Bestandteil unserer Leseförderung ist der Besuch der Bibliotheken im Stadtteil.
Neben der schulinternen Möglichkeit Bücher auszuleihen, bekommen die Kinder die Gelegenheit, die Stadtteilbücherei in Überruhr kennen zu lernen. Anhand einer kleinen Führung werden die Kinder in das Angebot und die Modalitäten der Ausleihe eingeführt.
Darüber hinaus nutzen unsere Lehrerinnen und Lehrer die Bereitstellung sogenannter Themenkisten. Hier werden zu bestimmten Unterrichtsthemen Bücherkisten in die Schule gebracht, die den Kindern über mehrere Wochen zur Arbeit zur Verfügung stehen.

 

Mit besonders viel Freude und Lesemotivation nehmen unsere Schülerinnen und Schüler an unserem Lesewettbewerb teil. Einmal im Jahr führen wir einen schulinternen Lesewettbewerb durch. Dafür bestimmen die Kinder in den einzelnen Klassen nach einem klasseninternen Lesewettbewerb zwei Kinder, die am Schullesewettbewerb teilnehmen dürfen.
Dieser findet an zwei Tagen in unserer Aula statt. Die Kinder lesen jeweils eine geübte Geschichte und einen ungeübten Text vor. Eine Jury bewertet nach verschiedenen Kriterien wie sinnvolle Betonung, angemessene Lautstärke, angemessenes Tempo sowie Anzahl der Versprecher und das Halten des Blickkontakts zum Zuhörer, das Vorgelesene. Die vorlesenden Kinder haben natürlich auch ein Publikum, das aus Klassenkameraden und Familienmitgliedern besteht. Als Dankeschön erhält jedes Kind ein Buch für die Klassenbücherei und eine Urkunde. Die Bücher spendet die ortsansässige Buchhandlung.

Leseförderung

Durch das Computerprogramm „Antolin“, das speziell zur Steigerung der Lesemotivation entwickelt worden ist, fördern wir die Lesefreude der Kinder der Josefschule. Es steht in enger Zusammenarbeit mit den Stadtbibliotheken. Dort finden die Kinder eine Menge Bücher, die sie in „Antolin“ finden und bearbeiten können. Und das funktioniert so:
Ein Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet dazu Fragen.
Der Lehrer hat auf einer eigenen Seite in „Antolin“ ständig die Möglichkeit, die Leseleistung der Kinder anhand von verschiedenen Statistiken zu beobachten und durch Ermunterung und Lob noch mehr zu unterstützen.

Eine weiteres Highlight im Bereich der Leseförderung ist die Autorenlesung. In jedem Schuljahr laden wir eine Autorin oder einen Autor zu Lesungen in die Schule ein. Hierbei achten wir darauf, dass verschiedene Bereiche der Literatur den Kindern nahe gebracht werden.
So haben schon bekannte Autoren wie Knister, Fährmann, Vahle unsere Kinder mit ihren Büchern oder Gedichten durch ihre kindgemäßen, literarischen Lesungen begeistert. Die Lesungen werden von der ortsansässigen Buchhandlung unterstützt.

 

Alle Ziele und Maßnahmen zur Leseförderung werden regelmäßig durch das Kollegium der Josefschule evaluiert.

Leseförderung

© Josefschule Essen-Kupferdreh

Search